Augenakupunktur nach Boel

Bewährtes Konzept

Die Augenakupunktur nach Boel ist ein therapeutisches Verfahren, welches vor allem zur Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) eingesetzt wird. Bei der Augenakupunktur nach Boel werden bestimmte Triggerpunkte an Füßen, Stirn und Händen, sowie an den Knien durch den Einstich mit einer Nadel stimuliert. Diese Akupunktur besteht sowohl aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der koreanischen Akupunktur als auch der japanischen ECIWO-Methode. Ihre Erfolgsquoten liegen bei über 80 %.

 

Anwendungsgebiete

  • Makuladegeneration − bei der Makuladegeneration handelt es sich in der Regel um einen altersabhängigen Krankheitsprozess (AMD), der die Retina (Netzhaut) betrifft und mit einem zunehmenden Funktionsverlust der Retinazellen einhergeht.
  • Glaukom − als Glaukom (Grüner Star) bezeichnet man eine Anzahl ätiologisch verschiedener Krankheiten, die als gemeinsames Kennzeichen eine charakteristische Schädigung des Sehnervs mit entsprechenden Gesichtsfelddefekten haben.
  • Thrombosen am Auge oder Augeninfarkt
  • Retinitis pigmentosa − bei der Retinitis pigmentosa handelt es sich um angeborene & fortschreitende Veränderungen der Rezeptoren und des retinalen Pigmentepithels (Schicht der Retina), die mit Nachtblindheit, Gesichtsfeldstörungen und deutlicher Reduktion der Sehschärfe assoziiert sind.
  • Diabetische Augenveränderungen − die diabetische Retinopathie beruht auf einer Mikroangiopathie. Außerdem sterben Zellen ab und es entsteht eine Verdickung der Basalmembran. Es tritt ein Verlust des Gefäßendothels (Innenschicht des Gefäßes) auf, der zu einer frühzeitigen Alterung der Gefäße führt.
  • Erblindung durch Gehirnschädigungen
  • Alters- und Weitsichtigkeit
  • Kurzsichtigkeit bei Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 20 Jahren

Das Grundschema beinhaltet eine Basis-Akupunktur mit täglich zwei Akupunktursitzungen. Die jeweiligen Sitzungen erfolgen im Abstand von mindestens einer Stunde. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine zweite Sitzung den Erfolg des Verfahrens steigern kann. Die Sitzungen sollten nach Möglichkeit für 2 Wochen (jeweils Montag – Freitag) ohne Unterbrechung durchgeführt werden.

In den letzten 25 Jahren hat Prof. Boel rund 8000 Augenpatienten mit verschiedensten Augenleiden behandelt, meist mit gutem Erfolg. Das bedeutet aber nicht, dass Augenpatienten geheilt werden können. In den meisten Fällen kann das Sehvermögen etwas verbessert werden und dann in etwa dort gehalten werden. Der Therapieerfolg wird maßgeblich von der persönlichen Sensibilität für die Akupunktur beeinflusst.

Es gibt über 10.000 verschiedene Augenleiden. Viele Patienten gelten schulmedizinisch als austherapiert. Mit Akupunktur ist es jedoch oft möglich, vor allem bei degenerativen Erkrankungen, die Verschlechterung zu stoppen oder zu verlangsamen.

Rufen Sie uns jetzt an um eine kostenloe Erstberatung zu erhalten!